Jeder Lage ihre Weine

Charakteristisch für das Weinbaugebiet Wien sind die unterschiedlichen Lagen auf engem Raum. Wir haben das große Glück Rieden am Bisamberg und am Nussberg zu bewirtschaften, die getrennt durch die Donau unterschiedliche Böden sowie ein anderes Klima aufweisen, und uns ein herrliches Weinsortiment bescheren. Außerdem sind wir Mitglied bei den Wiener Traditionsweingütern. Das Ziel ist es, die besten Lagen Wiens herauszuarbeiten und damit besonders charakterstarke, finessenreiche und langlebige Weine auszuzeichnen. Unsere herausragenden Erste Lagen-Weine sind mit dem Logo gekennzeichnet.

Der Boden, die Lage und das Mikroklima im Wiener Becken spielen wunderbar zusammen – das alles versuche ich in meinen Weinen herauszuarbeiten.

– Fritz Wieninger

Bisamberg

Geologisch betrachtet besteht der Bisamberg aus leichtem, sandigem Löß. Dieser Boden ist sehr wasserdurchlässig und im Untergrund äußerst kalkreich. Am Bisamberg gibt es durchschnittlich um 20 Prozent weniger Regen, mehr Wind und mehr Sonne als am Nussberg. Typisch für den Bisamberg sind fruchtig duftige Weine mit sehr viel Frische und etwas höherer Säure. Besonders exzellent entwickeln sich Leichtweine, im kräftigeren Bereich bestechen die Chardonnays und alle Rotweine.

Nussberg

Am Nussberg findet sich hingegen ein Muschelkalk- und Kalksteinverwitterungsboden mit Kalkfelsen im Untergrund. Dieses alpine Urgestein ist mit Quarzlinien durchzogen, die im steilen Gelände durch Gesteinslawinen unter Wasser entstanden sind. Das alles wirkt sich positiv in der Weinqualität aus: Die Weine sind ausdrucksstark und mineralisch. Der Nussberg ist optimal für die Auspflanzung von Gemischten Satz, Riesling, Grünen Veltliner und Traminer. Diese Weine präsentieren sich sehr archetypisch – das betrifft vorrangig die kräftigeren Exemplare. Durch den schwereren Boden und den hohen Kalkgehalt entstehen eher cremigere und dunkelfruchtigere Weine mit moderaterer Säure und sehr ausgeprägter Mineralität.

Ried Falkenberg

Die Riede liegt am Bisamberg und der Untergrund besteht aus Wiener Sandstein mit Meeresablagerungen an der Oberfläche, die durch Erosion zu Sanden verwittert sind. Löß spielt an diesem höher gelegenen Osthang eine untergeordnete Rolle. Vogelnamen als Riedbezeichnung lassen auf Vogelfang bzw. vermehrtes Vogelvorkommen oder auf eine Zucht von Falken als zusätzliche Einnahme der Grundeigentümer hindeuten. Der besonders elegante Wiener Gemischte Satz DAC von der Ried Falkenberg wird seit 2018 als Sonderedition für die Vereinigung junger Spitzenköche JRE (Jeunes Restaurateurs d’Europe) abgefüllt.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
12,5 ha 2,78 ha 228 - 270 m OSO
Größe 12,5 ha
Wieninger 2,78 ha
Seehöhe 228 - 270 m
Neigung
Ausrichtung OSO

Ried Herrnholz

Etwas unterhalb der Ried Falkenberg befindet sich ostwärts ein Hochplateau mit sanfter Neigung gegen Süden, wo einerseits verwitterte Meeresablagerungen ebenso bedeutend sind, wie andererseits durch Flugsand entwickelte Lößhorizonte. Der Name stammt vom benachbarten Wald Herrnholz. Der lebendigste unserer Grünen Veltliner sowie eine auffällig aromatische Tranche des Pinot Noir Select und Grand Select stammen von diesem besonders leichten Boden.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
13,6 ha 1,64 ha 204 - 225 m SSW
Größe 12,5 ha
Wieninger 2,78 ha
Seehöhe 228 - 270 m
Neigung
Ausrichtung OSO

Ried Ulm

Diese Lage verfügt über einen sehr hohen Kalkgehalt. Der Name bezieht sich auf die Schenkung eines Baumgartens im Jahr 1348. In der Fachsprache weist Olm auf einen besonders günstigen Kalkboden hin. Vormals als Wiener Gemischter Satz Nussberg und heute als Wiener Gemischter Satz DAC Ried Ulm erreichte dieser besonders eigenständige Wein längst Kultstatus.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
3,6 ha 3,6 ha 204 - 250 m 10° - 12° SSO
Größe 3,6 ha
Wieninger 3,6 ha
Seehöhe 204 - 250 m
Neigung 10° - 12°
Ausrichtung SSO

Ried Rosengartel

Der kalkhaltige Sandstein mit Muttergestein erstreckt sich an der Ried Rosengartel bis knapp an die Oberfläche. Er enthält große Mengen an verwitterten Kalksanden, die durch die Erosion von Meeresablagerungen entstanden sind. Neben einem großen Kalkanteil zeichnet sich der Boden auch durch einen hohen Quarzgehalt aus. Die Bezeichnung Rosengarten war im Mittelalter sehr beliebt und hatte häufig nichts mit einem Rostengarten zu tun. Sowohl Wiener Gemischter Satz DAC als auch der Riesling sind für uns von diesem Filetstück des Nussbergs der Inbegriff großer Wiener Weinkultur.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
1,6 ha 0,88 ha 232 - 262 m 12° SSO
Größe 1,6 ha
Wieninger 0,88 ha
Seehöhe 232 - 262 m
Neigung 12°
Ausrichtung SSO

Ried Preussen

Prägend wirken die hohen Quarzanteile des Sandsteines bei geringerem Kalkgehalt. Der kalkhaltige Sandstein mit Muttergestein reicht bis knapp an die Oberfläche und er ist wenig mit marinen Sedimenten durchsetzt. Der Namensgeber dieser Ried ist der Königliche Rat Heinrich Preussel, der von den Jahren 1277 bis 1288 das Urfar von Nussdorf als Lehen besaß. Hier lieben wir unseren Riesling sowie den Grünen Veltliner, die beide für ihre Sorte die Spitze unseres Sortimentes darstellen.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
12,2 ha ha 1,11 ha 210 - 325 m 12° S
Größe 12,2 ha
Wieninger 1,11 ha
Seehöhe 210 - 325 m
Neigung 12°
Ausrichtung S

Ried Kaasgraben

Diese Riede befindet sich in Untersievering in einer Seehöhe, wo marine Ablagerungen keine große Bedeutung mehr darstellen. Das alpine Urgestein mit seinen mineralischen Komponenten prägt diesen Boden in besonderer Weise. Urkundlich erstmals 1281 erwähnt, stammt die Namensgebung von trüben, eisenhaltigen Quellen, die als Käswasser bezeichnet wurden. Der Grüne Veltliner von der Ried Kaasgraben ist ein sehr ausdrucksstarkes Exemplar, das stark von der Mineralität des Bodens geprägt ist.

Größe Wieninger Seehöhe Neigung Ausrichtung
3,2 ha 0,68 ha 290 - 325 m SO
Größe 3,2 ha
Wieninger 0,68 ha
Seehöhe 290 - 325 m
Neigung
Ausrichtung SO
Menü